Michael Tsokos – Zerschunden

Sebastian Fitzek sagt zu diesem Buch: „Nichts ist so grausam wie die Realität – eine fulminante Mischung aus Fakten und Fiktion.“
Ich stimme ihm zu, denn die Mischung ist sehr gelungen und Tsokos sagt in der Danksagung, dass dieses Buch auf einigen wahren Begegenheiten beruht. Die beiden, Toskos und Fitzek, haben übrigens zusammen „Abgeschnitten“ geschrieben – und eben diese Figuren tauchen in Tsokos Buch wieder auf.

Nun aber zum Buch selbst:
Ein Serienkiller treibt sein Unwesen in verschiedenen Städten Europas. Dass es ein und derselbe Mann ist, steht fest, denn die Morde tragen immer die gleiche Handschrift. Fred Abel, seines Zeichens Rechtsmediziner, steckt bald sehr viel tiefer in der Sache drin als es sein Job es erforderlich machen würde. Der Hauptverdächtige ist nämlich zufällig jemand aus seiner Vergangenheit, der schnellstmöglich entlastet werden muss.
Toskos hat ein Buch geschaffen, was sehr, sehr spannend ist. Persönliche Verzwickungen werden hier und da angedeutet, stehen aber nicht im Vordergrund. Hauptsächlich erfährt der Leser nur mehr über Fred Abel, wobei seine Arbeit hier deutlich im Hintergrund bleibt. Auch der Profiler Timo Jankowski, von dem ich gerne sehr viel mehr erfahren hätte, bleibt eher hintergründig.
Ich bin sehr froh, gelesen zu haben, dass Toskos weitere True-Crime-Thriller schreiben möchte, denn Talent hat er auf jeden Fall. Vielleicht erfährt man in dem nächsten Buch dann ja auch etwas mehr von den Charakteren, was ich mir sehr wünschen würde.

WP_20150925_14_51_33_Pro

Verlag: Knaur
ISBN: 3426517892
Preis: 14,99 Euro

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s