Kai Meyer – Phantasmen

Es gibt Bücher, die sieht man und man möchte sie eigentlich sofort kaufen. So ging es mir mit „Phantasmen“.
Geister, die an den Stellen wieder auftauchen, an denen sie gestorben sind. Eigentlich harmlose Erscheinungen, die keinem Lebenden etwas tun – bis sie plötzlich anfangen, zu lächeln. Doch das Lächeln erscheint böse und hat zudem ungeahnte Auswirkungen.
Für mich klang es nach einer gruseligen Geschichte und da ich Horror liebe, wollte ich das Buch unbedingt kaufen. Trotzdem hat es bis Mitte diesen Jahres gedauert bis es so weit war.

Rain und Emma sind Schwestern, die ihre Eltern verloren haben und hoffen, durch ein letztes Wiedersehen Abschied nehmen zu können. Rain hofft es vor allem für ihre jüngere Schwester, sie selbst ist zwiegespalten, was sie über ihre Eltern denken soll.
Doch dann treffen sie auf Tyler, der hofft, seine große Liebe Flavie nochmals zu sehen. Schnell wird jedoch klar, dass dieses Treffen gravierende Auswirkungen auf das Leben der Schwestern hat. Denn Tyler erzählt eine unheimliche Geschichte und schon bald stecken die drei bis zum Hals in Ärger.
„Phantasmen“ lässt sich leicht lesen und ist sehr spannend. Wie kommt es dazu, dass die Geister erscheinen? Wieso sind sie plötzlich nicht mehr harmlos? Und welche Vergangenheit hat Rain?
Was wie eine Horrorgeschichte beginnt, wird schnell zu einer actionreichen, schnellebigen Geschichte. Mir persönlich fehlten dabei irgendwann etwas die erhofften Horrorelemente. Ich könnte mir jedoch gut vorstellen, dass das Buch verfilmt werden könnte und sehr erfolgreich wäre.
Kai Meyer schafft es, dass man mitten in der Geschichte steckt und sich so fühlt, als wäre man als Leser live dabei. Trotz einer ereignisreichen Geschichte lässt er auch die Gefühle und Charakteristika jeder Figur niemals aus den Augen. Das Ende der Geschichte wird mit viel Wirbel und Spannung eingeleitet, flacht dann aber irgendwann ab und das Buch endet relativ ruhig, fast unspektakulär. Die perfekte Spannungskurve, könnte man sagen. Und tatsächlich habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Allerdings wäre mir eine engere Verknüpfung von Rains Vergangenheit und der Geschichte lieber gewesen. Es gibt einen Bezug, aber der ist so schwach ausgeprägt, dass die ständige Erinnerung an die vergangenen Ereignisse irgendwann wie eine monotone Wiederholung wirkte.

Das Cover das Hardcoverausgabe gefällt mir übrigens ein bisschen besser als das vom Taschenbuch. Das war allerdings nicht der Grund, dass ich das Hardcover gekauft habe. 😉

WP_20160124_15_09_30_Pro

Carlsen Verlag
ISBN: 3551582920 (Hardcover) / 3551315213 (Taschenbuch)
Preis: 19,90 Euro (Hardcover) / 8,99 Euro (Taschenbuch)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kai Meyer – Phantasmen

  1. Pingback: Bewertungen zu den gelesenen Büchern | buecherlogie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s