Agatha Christie – La fête du potiron

Wenn ich mir den Stapel an Bücher ansehe, die noch rezensiert werden wollen, frage ich mich ernsthaft, wann das geschehen soll. Gerecht wäre es wahrscheinlich, nichts mehr zu lesen bis ich alles abgearbeitet habe, aber das ist keine gute Idee.
Zu „la fête du potiron“ (zu Deutsch „Das Fest des Kürbis“, also Halloween) wird es daher nun keine richtige Rezi geben. Da ich noch dabei bin, Französisch zu lernen und ich dadurch sowieso nicht alles hundertprozentig verstanden habe beim Lesen, wäre es sowieso unergiebig.
Agatha Christie ist jedoch eine sehr gute Wahl, wenn es darum geht, erste „richtige“ französische Bücher zu lesen. Die Bücher sind nicht sonderlich dick, sodass man auch mit 30 Seiten am Tag gut vorankommt und die Kriminalgeschichten von ihr sind mit Recht weltberühmt.
Insgesamt finde ich es allerdings immer noch recht schwierig, alle komplexen Zusammenhänge auf Französisch nachvollziehen zu können. Vor allem wenn die Sätze länger sind. Aber „Übung macht den Meister“ dürfte nie treffender gewesen sein als beim Erlernen einer Fremdsprache, denke ich. 🙂

WP_20160305_10_57_06_Pro

Agatha Christie – La fête du potiron

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s