Andreas Pflüger – Endgültig

Jenny Aaron war bis vor fünf Jahren Mitglied einer Eliteeinheit der Polizei. Doch dann ging ein Einsatz schief und seitdem ist sie blind. Seit damals hadert sie mit ihrem Schicksal. Doch wenn sie glaubte, dass es nicht schlimmer kommen kann, hat sie sich geirrt. Denn es gibt jemanden, der mit ihr schon seit langem eine Rechnung offen hat.

Ich liebe Thriller!
Dazu einen Tee, ab ins Bett und dann kann man mich stundenlang einfach lesen lassen. „Endgültig“ gehört definitiv zu den Thrillern, die man schlecht weglegen kann und die man am Liebsten in einem Rutsch lesen möchte. Die Geschichte um Jenny Aaron ist vor allem eines: spannend! Und sehr vielschichtig, denn mit dem Ende hätte ich beim besten Willen nicht gerechnet. Andreas Pflüger ist sehr gut darin, falsche Fährten auszulegen und den Leser so aufs Glatteis zu führen.
Interessant ist auch der Aufbau: neben der eigentlichen Geschichte streut der Autor immer mal wieder kleine Listen ein, die Aaron betreffen. Zehn Gerüche, die sie mag oder zehn Dinge, die sie nicht gerne hört. Das gibt dem Leser nicht nur Zeit, über Aaron nachzudenken, sondern schafft immer mal wieder ein wenig Distanz zum Gelesenen. Es ist ein Wechsel zwischen spannungsreicher Geschichte und den Gedanken oder Gefühlen einer blinden Frau.
Neben der Handlung sind auch die Charaktere fantastisch gezeichnet. Zugegeben, Aaron war mir nicht besonders sympathisch am Anfang. Zu großspurig, zu selbstbezogen kam sie mir vor. Doch nach und nach wird dieser Eindruck relativiert. Ihr grenzenloser Mut und ihre Entschlossenheit haben sie für mich eingenommen. Doch auch die anderen Charaktere wie Pavlik oder oder Niko, Freunde und ehemalige Kollegen von Aaron. Allen voran aber Holmes, der vermeintliche Übeltäter, welcher durch eine Vielschichtigkeit überzeugt, die ich selten erlebt habe bei Bösewichten. Selten wird einem Bösewicht so viel Raum zugesprochen in einer Geschichte. In diesem Buch passte es perfekt!
In einer Rezension bei amazon heißt es, dass Jenny Aaron an Clarice Sterling erinnert. Holmes erinnert ein wenig an Hannibal Lecter, auch wenn es nur die Raffinesse und clevere Aktionen betrifft, nicht das Verspeisen eines Gehirns.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es hat Spaß gemacht, es zu lesen und ich hoffe sehr, dass Andreas Pflüger noch weitere Bücher schreiben wird! 🙂

WP_20160308_19_31_10_Pro

Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518425218
Preis: 19,95 Euro

Advertisements

3 Gedanken zu “Andreas Pflüger – Endgültig

  1. Pingback: Bewertungen zu den gelesenen Büchern | buecherlogie

  2. Eine sehr schöne Rezension, vielen Dank! Tut gut, diese Begeisterung. Würde mich freuen, wenn Sie den Text auch bei Amazon reinstellen könnten, das ist wichtig für ein Buch. Einen prima Blog haben Sie da übrigens, habe ein bisschen gestöbert, finde das Layout auch gut, klar und nicht verkramt, so wie meine Aaron eben.

    Herzliche Grüße

    Andreas Pflüger

    Gefällt 1 Person

    • Wow, ich bin gerade fast vom Stuhl gefallen, als ich Ihren Kommentar gelesen habe – vielen Dank für die Rückmeldung!
      Selbstverständlich habe ich meine Meinung auch auf amazon veröffentlicht.

      Ich hoffe, es folgen noch weitere Bücher mit Aaron!

      Liebe Grüße
      Michaela

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s