[Kurzrezension] Dean Koontz – Velocity, J. D. Robb – Im Namen des Todes, J. D. Robb – Der Hauch des Bösen, Robert Galbraith – Career of Evil

Zeit hat man ja sowieso nie genug, aber dieses Wochenende ist es wieder besonders schlimm. Immerhin bin ich mir durchaus bewusst, dass es meine eigene Schuld ist, deswegen jammere ich nun nicht herum, sondern schreibe zumindest kurz meine Meinung zu den im Titel genannten Büchern. 🙂

J. D. Robb – Der Hauch des BösenWP_20160526_20_07_43_Pro

Als die Journalistin Nadine Eve Dallas anruft und ihr von Fotos berichtet, die sie bekommen hat, ahnt keine der beiden, dass die der Auftakt für eine Mordserie sein wird. Der Mörder tötet junge Menschen und hinterlässt der Polizei Nachrichten. „Sie war die Erste und ihr Licht war rein“ lautet eine davon. Doch was steckt dahinter, was ist das Ziel des Täters?
Es ist immer wieder spannend, Eve Dallas und Peabody bei der Arbeit zu begleiten. Doch neben der eigentlichen Polizeiarbeit steht dieses Mal auch Roarke und seine Vergangenheit im Mittelpunkt. Wer die Geschichte von J. D. Robb ein wenig kennt, weiß genau, dass dies nur dramatisch sein kann. So auch dieses Mal. Doch mir gefallen die Beschreibungen der Autorin umso mehr, da die Gefühle der Charaktere immer wieder durchblitzen. Mal mehr, mal weniger ausführlich beschrieben. Und das bei Protagonisten – Eve und Roarke – die normalerweise darauf bedacht sind, ihre Gefühle unter Verschluss zu halten.
Mir hat das Buch gut gefallen, was aber nichts heißen muss, da mir bisher jedes Buch aus dieser Reihe gefallen hat.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Blanvalet
ISBN: 978-3-442-36693-4
Preis: 9,99 Euro

J. D. Robb – Im Namen des Todes

WP_20160526_20_07_32_ProDass ich in so kurzer Zeit zwei Bücher einer Autorin gelesen habe, ist schon ein deutlicher Indikator dafür, dass ich die Reihe liebe.
In diesem Buch stirbt ein Pater während einer Beerdigungszeremonie. Was auf dem ersten Blick schon verwirrend erscheint, wird noch verwirrender als Eve Dallas feststellt, dass der Pater nicht der ist, der er sein sollte. Für die Gemeinde bricht eine Welt zusammen und so muss Eve Dallas mit jeder Menge aufgebrachter und wütender Menschen sprechen. Dabei sind nicht alle gleich kooperativ, aber schließlich haben einige auch mehr dunkle Geheimnisse als andere.
Anders als im vorherig rezensierten Buch steht hier Eve Dallas Vergangenheit wieder im Vordergrund. Wenn man fünf Bücher am Stück lesen würde, könnte das sicher nervig werden, aber bei zweien kann ich die wiederkehrenden persönlichen Themen durchaus aushalten bzw. es berührt mich immer noch.
Die Cover der Bücher gefallen mir übrigens auch immer sehr. Das sind Bücher, die im Regal auch sehr gut aussehen. 😉

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Blanvalet
ISBN: 978-3-442-37992-7
Preis: 9,99 Euro

Dean Koontz – Velocity

Billy ist Barkeeper in einer Kleinstadt. Eines abends findet er eine Notiz unter seinem Scheibenwischer. Derjenige kündigt an, eine Lehrerin zu töten, wenn er nicht zur Polizei geht oder eine ältere Dame, wenn er zur Polizei geht. Es beginnt ein mörderisches Spiel, in dem Billy anscheinend nur verlieren kann.
Ich muss gestehen, eine Schwäche für Thriller zu haben, in denen die TWP_20160526_20_08_22_Proäter Spielchen mit ihren Opfern spielen. Es ist interessant zu sehen, auf welche Ideen die Autoren kommen und wie sie diese umsetzen. In diesem Buch fand ich die Umsetzung sehr gelungen. Es scheint für Billy keinen Ausweg zu geben und immer wenn man denkt, dass er dem Täter einen Schritt voraus ist, kommt doch alles anders.
Dean Koontz gehört sowieso zu einen der Autoren, von denen ich die Bücher gerne auf Englisch lese. Auf Deutsch waren sie mir zu leicht übersetzt, im Englischen sind sie angemessen.

 

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Barnes&Noble


Robert Galbraith – Career of Evil

Robin bekommt ein seltsames Paket zur Arbeit geliefert. Der Inhalt: das Bein einer jungen Frau. Cormoron Strike ist selbstverständlich besorgt, kann sich aber auch Personen vorstellen, die für die Tat verantwortlich sind.
Er und Robin versuchen, den Spuren nachzugehen und bohren dabei sehr tief in den Privatleben von den Verdächtigen. Der Polizei gefällt es natürlich nicht so gut, dass sie in ihrer ArbeitWP_20160515_21_03_01_Pro - Kopie behindert werden.
Doch derjenige, der das Paket geliefert hat, hat ganz andere Ziele und schon bald schwebt Robin in ernster Gefahr.
Neben der spannenden Geschichte stand für mich die Beziehung von Cormoron und Robin im Vordergrund. Beziehung im Sinne von zwischenmenschlicher Beziehung, denn Robin ist ja verlobt. Ich würde sagen, es bleibt spannend!

 

 

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Blanvalet
ISBN: 978-3-7645-0574-5
Preis: 22,99 Euro (Hardcover, deutsche Ausgabe)

Advertisements

2 Gedanken zu “[Kurzrezension] Dean Koontz – Velocity, J. D. Robb – Im Namen des Todes, J. D. Robb – Der Hauch des Bösen, Robert Galbraith – Career of Evil

  1. Pingback: Bewertungen zu den gelesenen Büchern | buecherlogie

  2. Pingback: [Buch-Date Nr. 2] Meine Empfehlungen | buecherlogie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s