Jussi Adler Olsen – Schändung

So schön es auch ist, Bücher zu kaufen, irgendwann sollten sie auch gelesen werden. Das geht bei mir nicht immer nach dem Prinzip, dass ältere Bücher zuerst gelesen werden, sondern wird eher durch Lust und Laune entschieden. „Schändung“ liegt noch nicht lange auf meinem SuB bzw. lag dort streng genommen auch nur einen halben Tag, dann habe ich es schon angefangen. Hier kommt nun also meine Meinung zu meinem dritten Buch von Jussi Adler Olsen. Wer die Reihe kennt, weiß dass „Schändung“ erst der zweite Teil der Reihe ist – ich gestehe, dass ich mal wieder nicht der Reihenfolge nach lese.

Kimmie und ihre Freunde sind unzertrennlich. Seit er Schulzeit kennen sie sich, doch dann geschieht etwas, das Kimmie zur Bedrohung für die restlichen Freunde werden lässt. Doch so leicht lässt sie sich nicht einschüchtern.
Auf geheimnisvolle Weise landen alte Fallakten auf dem Schreibtisch von Carl Mørck, die in Zusammenhang mit den Freunden stehen. Niemand aus der Abteilung weiß etwas, woher sie kommen und auch die anderen Kollgenen im Polizeirevier scheinen ratlos zu sein. Die Neugierde von Carl Mørck und seinem Team ist geweckt, doch wichtige Persönlichkeiten untersagen ihm die Arbeit an dem Fall. Sie arbeiten trotzdem weiter und schon bald schweben Carl Mørck und sein Assistent Assad in Lebensgefahr. Damit sind die jedoch nicht die Einzigen, wie sie feststellen müssen…
Die Bücher von Jussi Adler Olsen sind definitiv spannend, wenn auch anders als die Bücher von Sebastian Fitzek oder Ethan Cross. Sie brauchen keine blutigen Szenen oder detailreich beschriebene verstümmelte Körperteile. Jussi Adler Olsen zeigt, dass man als Autor nicht alles explizit aufschreiben muss, um grausige Bilder im Kopf zu erzeugen.
Die Geschichte von Kimmie ist zudem alles andere als fair und sicherlich eine der tragischeren. Mir hat die Darstellung von ihrem Leben und das ihrer Freunde sehr gut gefallen. Hier kommt einiges zusammen: Kinder aus einem reichen Elternhaus, die zu Erwachsenen mit großem Einfluss werden, zusammengehalten durch Geheimnisse aus der Jugendzeit. Solche Geschichten sind lesenswert, finde ich. Allerdings muss ich gestehen, dass mir beim Lesen schon einiges klar war. Viele wichtige Details für die Gegenwart ergaben sich einfach aus der Vergangenheit und sind mit reiner Logik zu erfassen. Dennoch fand ich die Geschichte nicht langweilig, sondern immer noch lesenswert.
Zudem sind die Hauptcharaktere einfach interessant. Assad verstehe ich immer noch nicht, da gibt es noch viel mehr zu entdecken. Carl Mørck ist definitiv ein Fall für sich und in diese zweiten Teil der Reihe taucht Rose zum ersten Mal auf. Die Dialoge zwischen den dreien sind wirklich herrlich, stellenweise musste ich beim Lesen breit grinsen.
In einer Rezi zu einem der Bücher von Jussi Adler Olsen habe ich gelesen, dass jemand die Bücher langweilig fand. Sicher, wer blutige Thriller liebt, wird mit dieser Reihe wahrscheinlich wenig anfangen können. Wer neben dem eigentlichen Fall aber auch an interessanten Beziehungskonstellationen – und davon gibt es einige! – interessiert ist, wird die Bücher lieben. Eine Freundin von mir will immer nicht so viel von den Charakteren und deren privaten Problemen wissen, ich dagegen brauche Hintergrundinfos, um die Charaktere lieben oder zumindest mögen zu können.

WP_20160703_20_32_29_Pro

Advertisements

3 Gedanken zu “Jussi Adler Olsen – Schändung

  1. Pingback: Bewertungen zu den gelesenen Büchern | buecherlogie

  2. Trifft sich gut – ich bin auch an einem Adler Olsen 🙂 Aber Teil vier als Hörbuch, wobei ich Teil drei noch lesen oder hören muss – gehe also auch nicht der Reihe nach.

    Mir gefällt die Reihe richtig gut und finde sie durch und durch spannend. Auch ich möchte die menschliche Seite der Ermittler kennenlernen und erfahren, in welche Richtung sie sich entwickeln. Die Beziehungskonstellatinen sind wirklich toll und machen sehr viel aus.

    Krimis ganz nach meinem Geschmack. Ausserdem spielen sie in Kopenhagen – ich liebe diese Stadt ❤

    Viele Grüsse
    Jari

    Gefällt 1 Person

    • Wie passend! 🙂
      Kopenhagen ist ein toller Schauplatz für diese Buchreihe! Das sind Bücher, von denen man auch mehrere in kurzer Zeit lesen kann.

      Liebe Grüße und einen schönen Tag!
      Ela

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s