[Urlaub] Amsterdam

dsci0751Okay, ich gebe zu, dass ich mir sehr, SEHR verwöhnt vorkomme, während ich diese Zeilen schreibe.

Am Freitag fahre ich für drei Tage nach Amsterdam, obwohl ich eigentlich gerade erst wieder zu Hause bin und ehrlich gesagt noch nicht einmal dazu gekommen bin, meinen Koffer vollständig auszupacken…
Natürlich könnte ich mich nun rausreden mit „Urlaub bezahlt durch die Provisionszahlungen von der Arbeit“ oder „ich bin jahrelang nicht oft verreist“, aber ich werde das nicht ausführen. Ich verreise einfach unglaublich gerne und solange ich nicht in die Verlegenheit komme, meine Miete und anderes nicht zahlen zu können, finde ich das okay. 🙂

Übrigens kann ich versprechen, dass ich danach bis Anfang März auch wirklich nur zu Hause sein werde. 😀

Advertisements

Amy Plum – Von den Sternen geküsst

  • Loewe-Verlag
  • Erscheinungsdatum: 2014
  • Seitenzahl: 412

„Von den Sternen geküsst“ ist der dritte Teil der Revenant-Reihe der Autorin. Die ersten beiden Teile habe ich leider gelesen, bevor ich meinen Blog begonnen habe, weswegen ich an dieser Stelle auch keine Rezensionen einfügen kann.
Vincent, ein Revenant und zugleich der Freund von Kate, wurde von Violette entführt, da sie seine Macht auf sich übertragen möchte. Violette kann bei ihrem Vorhaben auf eine ganze Armee der Numa zurückgreifen, die Widersacher der Revenants. Um zu bekommen, was sie möchte, muss sie den Körper von Vincent verbrennen und kann so seinen Geist an sie binden. Doch Kate und die Familie von Vincent suchen verzweifelt nach einer Lösung, um ihn zu retten. Und dann bekommen sie tatsächlich die Chance, etwas an dem Schicksal zu ändern. Uralte Schriften besagen, dass man einen Revebant-Körper ersetzen kann. Doch leider sind die Hinweise rar gesät und sie müssen von Paris nach New York reisen, um der Sache auf den Grund zu gehen.
Zeitgleich zeigt sich, dass Violette mit Vincent nicht denjenigen gefunden hat, den sie haben will. Die Rede ist von einem Meister, der mehr Kräfte haben soll als ein normaler Revenant. Doch bisher ist unklar, wer dieser Meister sein soll und wann er auftaucht. Weiterlesen

Ann Granger – Mord wirft lange Schatten

  • Bastei Lübbe-Verlag
  • Erscheindungsdatum der deutschsprachigen Ausgabe: 2005
  • Seitenzahl: 463

So richtig schätzen gelernt habe ich die Reihe um Alan Marky und Meredith Mitchell erst nachdem ich vor einigen Monaten mit einer Freundin darüber gespochen habe. Keine Ahnung, warum sie mir vorher eher mittelmäßig erschienen sind, denn Ann Granger schreibt gute, englische Krimis.
In „Mord wift lange Schatten“ geht es um die Geschichte eines angeklagten Mörders, der im Jahre 1889 seine Frau umgebracht haben soll. William Oakley wird freigesprochen und verschwindet aus England. Mehr als hundert Jahre später taucht ein junger Mann namens Jan auf und behauptet, sein Urenkel zu sein. Die beiden verbliebenen Frauen der Oakley-Familie stehen sofort unter Stress, denn der junge Mann behauptet, dass ihm die Hälfte des Herrenhauses gehört. Ein Haus, dass die beiden Oakley-Schwestern verkaufen wollten, um ihre letzten Jahre in einer kleineren, moderneren Wohnung zu verbringen. Dann stirbt Jan und sofort stehen sehr viele Einwohner der kleinen englischen Ortschaft unter Verdacht, denn beliebt war der unerwartete Gast sicherlich bei niemanden… Weiterlesen

[Montagsfrage] Welches Buch hast du zuletzt aufgrund der Rezension eines anderen Buchbloggers gelesen?

montagsfrage_banner

Da ich an diesem Montag zu Hause bin, kann ich auch wieder bei der Montagsfrage von Buchfresserchen mitmachen.

Die Frage lautet diese Woche, welches Buch ich als letztes aufgrund der Rezension eines anderen Buchbloggers gelesen habe. Ziemlich zeitnahe hatte ich „Der Opiummörder“ von David Morrell gelesen, welches mir von meinem Buch-Date aequitas et veritas (siehe auch: [Buch-Date] Die Entscheidung) empfohlen wurde. Die offizielle Rezi zu diesem Buch wird am 1. Oktober veröffentlicht. Einen ersten Eindruck hatte ich allerdings schon in einem [Heute lese ich…]-Beitrag verfasst.

Kurz danach habe ich noch ein Buch gelesen, welches ich auf Facebook durch eine Buchbloggerin kennengelernt habe. „Reckless: Steinernes Fleisch“ von Cornelia Funke habe ich bisher aber nicht rezensiert.

[heute lese ich…] Bedenke, was du tust

So ein Urlaub bringt einen doch etwas durcheinander, zumindest die Zeitplanung ist eine ganz andere an den Tagen danach. Deswegen kommt dieser Beitrag auch erst heute, an einem Sonntagabend, statt wie üblich am Freitag oder spätestens am Samstag.

Das Buch stammt von Elizabeth George und obwohl es schon recht lange auf meinem SuB verweilt, habe ich es nun im Urlaub endlich angefangen.Schon als ich die ersten Seiten gelesen habe, konnte ich mir nicht erklären, wieso es so lange ungelesen herumgestanden hat. In meinen Augen schafft die Autorin es immer, einen richtig guten Anfang für ihre Geschichte zu finden. Weiterlesen

[Urlaub] Die Rückkehr

Wie angekündigt, war ich ja eine Woche weg und bin nun wieder aus dem Urlaub zurück, der übrigens richtig schön entspannend war. Obwohl ich viel Zeit an der Ostsee verbracht habe und dort jede Menge neue Fotos gemacht habe, konnte ich doch auch ein paar Bücher lesen.

Gelesen:

Martin Johannson – Das sechste Opfer/ Die sechste Kugel/ Das sechste Grab
Qiu Xiaolong – Tod einer roten Heldin
Amy Plum – Von den Sternen geküsst

Das Buch “ Bedenke, was du tust“ von Elizabeth George habe ich immerhin schon angefangen. Da ich heute allerdings erst zurück bin, wird es einen neuen Beitrag zur [heute lese ich…]-Kategorie erst morgen geben. 🙂

wp_20160923_19_29_14_pro

[heute lese ich…] Das sechste Opfer/ Die sechste Kugel/ Das sechste Grab

Bevor ich in den Urlaub fahre, wird es ein letztes Mal Zeit für diese Kategorie. Obwohl es leider nicht so viel zum neuen Buch zu schreiben gibt, möchte ich der Idee von wortgeflumselkritzelkram weiter nachgehen. Meinen letzten Beitrag [heute lese ich…] Extremely Loud & Incredibly Close könnt ihr euch natürlich auch gerne nochmals ansehen.

„Das sechste Opfer/ Die sechste Kugfel/ Das sechste Grab“ ist ein ebook, wobei „Die sechste Kugel“ nur eine Bonusgeschichte darstellt. Viel erzählen kann ich auch noch nicht, weil ich es gestern Abend erst angefangen habe. Bisher weiß ich nur, dass der Journalist Peter seine Frau mit der neuen Nachbarin betrogen hat und ihn nun ein schlechtes Gewissen plagt. Zudem arbeitet er an einer Recherche, mit der er bisher nicht so recht vorangekommen ist.
Viel Inhaltliches gibt es bisher also nicht zu berichten, wie bereits angekündigt. Dass ich dieses ebook nun aber angefangen habe, hat zur Folge, dass ich meinen kindle mit in den Urlaub nehme und meine Urlaubslektüre deswegen erweitert wird. Umso mehr Bücher habe ich wohl zu rezensieren, wenn ich zurück bin.

wp_20160916_10_48_35_pro

[Urlaub] Die Auswahl der richtigen Lektüre

wp_20160624_13_01_22_proEs kommt mir vor, als wäre es erst drei Wochen her, dass ich das letzte Mal Urlaub hatte. Und wenn ich ehrlich bin, hatte ich auch erst vor drei Wochen eine Woche Urlaub. Nun steht mehr oder weniger spontan die nächste Woche an. Dieses Mal fahre ich leider nicht nach Paris, sondern ins schöne Dänemark. Natürlich muss ich ein paar Unisachen mitnehmen, da führt kein Weg dran vorbei. Trotzdem habe ich mir schon Bücher rausgesucht, die ich mitnehmen möchte:

– Qiu Xiaolong – Tod einer roten Heldin
– J. D. Robb – Ein sündiges Alibi
– Amy Plum – Von den Sternen geküsst
– Elizabeth George – Bedenke, was du tust

Sicher, vier Bücher sind für eine Woche vielleicht ein wenig übertrieben, aber besser zu viele Bücher dabei als zu wenige, oder? 😉