Sabine Ibing – Frau mit Grill sucht Mann mit Kohle

Sophie ist eine sehr gutaussehende Frau, die für sich nur das Beste beansprucht. Männer sind dazu geboren, ihr die Sterne vom Himmel zu holen und sie mit schönen Dingen zu überhäufen. In ihrem Leben zählt genau eines: sie selbst. Eine Narzisstin wie sie im Buche steht also. Da kein Mann ihre Spiele ewig mitmacht, wechselt sie die Männer wie andere Frauen ihre Kleidungsstücke. Kleidung, Schmuck, teure Gegenstände und Champagner bzw. Rotwein sind zudem überlebenswichtig für Sophie, die einen sehr teuren Geschmack hat und demnach massi Geld dafür ausgibt…
Ihre Männer sind ratlos, wütend, enttäuscht und haben keine Ahnung, wie sie mit der schönen, aber fordernden Frau umgehen sollen. Egal, wo Sophie hingeht, es bleiben Trümmer zurück, denn sie nimmt nur auf sich selbst Rücksicht.

Das Buch ist humorvoll, aber auch bitterböse.
Zugegebenermaßen habe ich auch ein wenig Zeit gebraucht, mich an die Geschichte zu gewöhnen. Sophie ist wirklich kein Charakter, den man ins Herz schließen kann – sie ist zu egoistisch, zu selbsverliebt, zu fordernd, zu laut und zu sehr davon überzeugt, dass alle ihr zu Füßen liegen müssen.
Trotzdem ist es interessant, eine solche Persönlichkeit auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Ihre liebe Seite, die sie zeigt, wenn sie alles bekommt, ist beinahe genauso schlimm wie ihre bösartige Art, wenn sie etwas nicht bekommt. An solche Extreme musste ich mich beim Lesen ein paar Seiten lang gewöhnen. Normalerweise sind Protagonisten ja entweder dazu gemacht, sie zu lieben oder sie entwickeln sich im Laufe der Geschichte. In diesem Buch ändert sich bei Sophie allerdings nichts, zumindest charakterlich bleibt sie die gleiche Person.
Wenn man sich mit dem Gedanken anfreunden kann, eine solche Protagonistin zu begleiten, macht das Buch aber tatsächlich sehr viel Spaß. Bitterböse Kommentare und Racheaktionen gibt es massig! Da wird auf beiden Seiten mit Schlamm geworfen, sowohl bei Sophie als auch bei den Männern.
Durch den ständigen Wechsel der Männer ist es ein sehr schnelllebiges Buch, bei dem wenig Zeit bleibt, sich kurzzeitig zurückzulehnen. Ständig habe ich mich gefragt: „Was hat Sophie dieses Mal vor?“ oder „Was genau denkt sie sich dabei?“.
Die Reaktionen der Männer, die sie ausgenutzt hat, fand ich sehr interessant: Ungläubigkeit ihren Freunden gegebnüber, das schlechte Gewissen gegenüber einer Frau, die auch keines zu besitzen scheint und der Gedanke daran, lieber alles zu kaufen, als sich mit ihr richtig beschäftigen zu müssen. Ich finde so was sehr schwer vorstellbar, andererseits ist mir bisher auch niemand wie Sophie über den Weg gelaufen.

Der Stil der Geschichte hat mir gut gefallen. Vor allem die eingestreuten Facebook-Kommentare von Sophie haben mich immer wieder zum Grinsen gebracht. eine tolle Idee! Ansonsten arbeitet die Autorin immer mal wieder mit Dialekten, die nicht immer ganz einfach zu verstehen sind. Es gibt am Ende Fußnoten, die das Gesagte übersetzen, aber ich persönlich finde es doof, bei einem ebook immer die Seiten wechseln zu müssen. Das ist aber auch der einzige, klitzekleine Kritikpunkt, den ich anbringen kann.
Ganz am Ende gibt es zudem noch eine Erläuterung zum Thema „Narzissmus“, was ich sehr gut finde. So ergibt sich ein erster Anhaltspunkt, falls sich jemand näher mit dem Aspekt beschäftigen möchte.

Wer bissige Dialoge mag und eine selbstverliebte Protagonistin ertragen kann, sollte „Frau mit Grill sucht Mann mit Kohle“ unbedingt lesen. Sophie ist alles, aber nicht normal, kein 08/15-Charakter, der in ähnlicher Form in anderen Büchern vorkommt.
Wäre ich auf mich alleine gestellt gewesen, hätte es wohl noch ein wenig gedauert, bis das Buch (ebook) bei mir eingezogen wäre. So geht ein großes Dankeschön an die Autorin, die mir das Buch gegeben hat! 🙂

DSCI0662

Sabine Ibing – Frau mit Grill sucht Mann mit Kohle

Advertisements

6 Gedanken zu “Sabine Ibing – Frau mit Grill sucht Mann mit Kohle

  1. Pingback: Bewertungen zu den gelesenen Büchern | buecherlogie

  2. Pingback: [Montagsfrage] Was muss ein Buch haben, um für dich als Lese-Highlight zu gelten? | buecherlogie

  3. Pingback: [Wochenrückblick]Von guten Freunden und der Promotion | buecherlogie

  4. Pingback: Sabine Ibing – Frau mit Grill: Königin der Costa Blanca | buecherlogie

  5. Pingback: Interview mit Sabine Ibing | buecherlogie

  6. Pingback: [Montagsfrage] Wie schafft es eine Hauptfigur, sich bei dir unbeliebt zu machen? | buecherlogie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s