[Verfilmung] Extremely Loud & Incredibly Close (Extrem laut und unglaublich nah)

Da hat meine Neugierde heute eindeutig gewonnen, denn gerade erst heute gegen Mittag habe ich meine Rezi zu Jonathan Safran Foer – Extremely Loud & Incredibly Close (Extrem laut & unglaublich nah) verfasst. Normalerweise tue ich mich wirklich schwer, alleine Filme anzusehen unddsci0680 als ich gesehen habe, dass diese Verfilmung mehr als zwei Stunden dauern würde, habe ich erst daran gedacht, etwas anderes zu machen.

Zum Glück habe ich mich für den Film entschieden!
Diese Verfilmung ist wirklich gelungen, auch ohne das Buch gelesen zu haben, wäre es sicherlich ein schöner Film. Anders als die Harry Potter-Filme, die meiner Meinung nach wenig Sinn ergeben, wenn man die Bücher nicht gelesen hat… Aber das ist ein anderes Thema.
Der Film „Extrem laut & unglaublich nah“ hat mich tatsächlich zu Tränen gerührt, aber hin und wieder auch zum Lachen. Er war gefühlvoll, aber nicht kitschig. Da wird sehr deutlich dargestellt, wie es den Menschen ging, die damals den 11. September mitverfolgt haben und nicht wussten, was mit ihren Angehörigen passiert ist. Oskar und sein Gefühlsleben werden sehr deutlich, ebenso wie das seiner Mutter und das seines Großvaters. Trotzdem – und genau das habe ich auch über das Buch geschrieben – gibt es hier und da schöne Momente. die Menschen, die Oskar trifft sind größtenteils sehr offen, alle versuchen, dem kleinen Jungen zu helfen. Die vielen Menschen und die vielen Geschichten verändern den Jungen ein wenig. Er merkt, dass er nicht alleine ist mit seinem Schmerz, dass auch andere Menschen Familie und Freunde verloren haben. Er sieht ein, dass es nicht möglich ist einen Menschen festzuhalten, aber Erinnerungen sind etwas, das einem niemand nehmen kann.

Kleinere Aspekte aus dem Buch wurden weggelassen, wie zum Beispiel der Nachbar von Oskar und seiner Mutter. Das ist aber zu verschmerzen, finde ich. Der Film ergibt auch so noch Sinn und ist sehr nahe am Buch angelehnt.
Wer das Buch gelesen hat und den Film nicht kennt, sollte das nachholen. Wer das Buch nicht erst lesen möchte, kann auch einfach den Film schauen. Und wer den Film schon kennt, sollte ihn sich vielleicht nochmals ansehen. Das werde ich auch irgendwann tun.

Falls sich übrigens jemand fragt, ob ich bewusst bis zu diesem Datum gewartet habe, meine Meinung zum Buch und zum Film abzugeben: das muss ich verneinen. Es ist reiner Zufall.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s