If you were a book, who would read you?

Auf dem Blog von Neyla habe ich von dieser wunderschönen Idee erfahren und bin sehr glücklich, auch mitmachen zu dürfen. 🙂
Und nun geht es zu den Fragen:

1. Du bist nun ein Buch. Unter welchem Genre finde ich dich, in meinem Lieblingsbuchladen?

Im Fantasy-Regal.

2. Ein Buch existiert nicht ohne seine Leser. Wie lautet dein Klappentext, um die Leser neugierig auf dich zu machen?

„Moral, das ist doch auch nur ein gesellschaftliches Konstrukt. Geschaffen von Menschen, die sich selbst allzu oft nicht daran halten. Manager, Politiker, wo ist deren Moral, wenn sie Geld unterschlagen, um sich selbst zu bereichern? Was ist in solchen Momenten mit den Menschen, denen sie helfen sollten oder ihren Angestellten, denen gegenüber sie auch ein gewisses Maß an Verantwortungsgefühl haben? Daran muss man doch etwas ändern.“

3. In dir stecken viele Persönlichkeiten, mehrere mächtige & schmächtige. Wie heißt dein Protagonist / deine Protagonisten, wenn sie nicht deinen Namen tragen?

Elira. Nachnamen spielen keine Rolle.

4. Die Persönlichkeit hängt vom Charakter ab. Nenne drei Eigenschaften von dir, die dich am besten beschreiben und dich dem Leser näher bringen, oder vor denen er zurück schreckt und sich ein anderes Buch schnappt.

Dickköpfig, gerecht, impulsiv.

5. Ich denke, ein Hauptpunkt wurde vergessen. Oder ist er nicht egal? Du als Buch brauchst schließlich einen Titel. Wie heißt du?

Mirror of Memory.

6. Es tummeln sich doch schon genug Liebesgeschichten in anderen Büchern. Oder sind es doch nicht genug? Wie sieht es denn in dir drinnen aus?

Keine Liebesgeschichte! Zumindest keine klassische. Die Liebe zu anderen Menschen wird sicherlich thematisiert, aber es wird keine normale Mann-Frau-Romanze geben.

7. Wir trauern wenn unser Lieblingscharakter in einem Buch stirbt. Er, oder sie, ist uns so ans Herz gewachsen, dass wir nicht anders können. Aber du tust uns das nicht an – oder?

Da ich große Ziele habe und kein Einzelband werden möchte, bleibe ich euch erhalten – vorerst, denn man weiß ja nie, was noch passiert.

8. Niemanden interessiert dein Titel, dein Klappentext, deine Charaktere oder dein Inhalt. Das Cover ist das einzig wichtige, schließlich muss das Buch auch schön im Regal aussehen. Wie siehst du denn aus?

Ich bin natürlich in dunkleren Farben gehalten. Es ist Nacht und auf dem Cover sieht man eine beleuchtete Straße, im Hintergrund erahnt man ein Hochhaus. Vorne steht ein Mensch, allerdings erkennt man sie nicht genau, Gesichtszüge sind nur schemenhaft wahrzunehmen. Sie trägt dunkle Kleidung und eine Kapuze, wo ein paar Haarsträhnen hervorschauen.

9. Es ist alles gesagt und getan. Dem Leser wurde nun eventuell schon durch einen tragischen Tod oder eine aufkommende Liebe einiges vorweg genommen. Doch das macht nichts. Er gibt dir eine Chance, weil er dich ja mögen könnte. Wie sieht es mit deinem Schreibstil aus?

Eine Mischung aus sachlicher Beschreibung und Kapitel, die aus Sicht der Protagonistin geschrieben sind. So können einerseits die Gedanken und Gefühle meines Charakters rübergebracht werden, andererseits aber Geschehnisse, Tatsachen und Wissen, das Elira nicht hat, verpackt werden.
Da es sich um kein Sachbuch handelt, wird der Schreibstil etwas lockerer sein, allerdings nicht geprägt durch viele Schimpfwörter oder ähnliches.

10. Natürlich bist du nicht nur irgendein Buch. Du bist das Buch! Du erscheinst unter vielen verschiedenen Ausgaben und Formaten. Doch nur das Orginal, ist das wahre. Bist du ein Hardcover, E-Book oder Taschenbuch? Und warum?

Ich bin ein Taschenbuch. Hardcover sind zu schwer und deswegen schlecht für unterwegs geeignet. Da mich die Leser aber so sehr lieben werden, dass sie mich nicht weglegen können, müssen sie mich mit zur Arbeit, zum Sport, zur Schule oder zur Uni nehmen.

11. Wenn du ein Buch wärst, wer würde dich lesen?

Menschen, die eine gute Geschichte mögen, die spannend ist und trotzdem einen gesellschaftskritischen Inhalt aufweist.

18de6598fd63af04032095d2b64d0759_201610152116396141

Wer möchte noch mitmachen? Yvonne (umgeBUCHt)? trallafittibooks? kaddesschmoeker? Irgendein anderer Buchblogger? Ich kann euch nun nicht alle verlinken. 😀

Advertisements

2 Gedanken zu “If you were a book, who would read you?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s