Meine Lieblingsbücher aus 2016

In den letzten Tagen habe ich schon viele Beiträge gesehen, in denen die Lese-Highlights aus 2016 vorgestellt wurden. Da möchte ich mich gerne anschließen. 🙂

Platz 1

name-des-windesGanz klar und ohne Konkurrenz: Patrick Rothfuss – Der Name des Windes.
Ich habe dieses Buch in den letzten Monaten wirklich unfassbar oft gelobt, aber das ist auch wirklich verdient.
Dieses Buch beinhaltet nicht nur eine fantastische Geschichte, sondern auch unglaublich viele tolle Charaktere. Damit meine ich nicht nur den Protagonisten Kvothe, sondern auch viele Nebencharaktere wie Fela oder Simmon. Ganz zu schweigen von all den wundersamen Gestalten, die Kvothe sonst noch so trifft.
Ich möchte fast sagen, dass dieses Buch etwas von der Harry Potter-Magie an sich hat. Nicht nur, weil ich es nicht schaffe, diese Bücher schnell zu lesen, obwohl ich so begeistert davon bin, sondern auch weil sie einfach emotional so ansprechend sind. Ich habe beim Lesen schon gelacht und war an mancher Stelle auch traurig, ich war fasziniert, überrascht, geschockt… Es ist einfach toll, dieses Buch zu lesen.

Platz 2 george

Einen Platz 2 zu ermitteln, ist schon schwieriger. Da ich keine festgeschriebenen Kriterien habe, nach denen ich meine Bücher bewerte, kann ich nun keine genaue Rangfolge festlegen.
Gut gefallen hat mir allerdings Elizabeth George – Bedenke, was du tust. Die Bücher dieser Autorin begleiten mich schon sehr viele Jahre und ich freue mich immer, wenn es etwas Neues von ihr gibt. Deswegen kam beim Lesen von „Bedenke, was du tust“ auch ein nach-Hause-kommen-Gefühl auf.

Platz 3

Auf Platz 3 hat es tatsächlich ein Sachbuch geschafft. Gerd Schuster/ Willie Smits/ Jay Ullal – Die Denker des Dschungels: Der Orangutan-Report hat mich ziemlich beeindruckt. Nicht nur, weil es um sehr intelligente Tiere geht, die uns Menschen sehr viel ähnlicher sind als man ohnehin schon denken würde, sondern auch weil es neben den harten Berichten auch viele tolle Fotos beinhaltet.

orang

Advertisements

15 Gedanken zu “Meine Lieblingsbücher aus 2016

  1. Huhu!
    Eine interessante Zusammenstellung hast du!
    In solchen Rankliste bin ich immer super schlecht, vor allem bei einzelnen Büchern, aber ich glaube meine Jahresentdeckungen waren definitiv Bentley Little, Dan Brown und S.K.Tremayne. Und Stephen Kings ‚Die Arena‘ fand ich auch super gut.

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s