[Gesucht] Bücher, die in Paris/Frankreich spielen

Hallo zusammen,

ich hatte bereits vor ein paar Tagen geschrieben, dass ich gerne wieder mehr Zeit in meinen Blog stecken möchte, aber irgendwie nichts zu berichten habe, da ich nicht lese. Nun habe ich überlegt, welche Bücher mich interessieren könnten, denn mein SuB reizt mich aktuell nicht.

Unverhofft fliege ich dieses Jahr doch noch nach Paris – ja, ich verreise wirklich super gerne! – und dachte mir, dass ich gerne ein Buch lesen würde, was dort spielt. Allerdings mag ich keine Liebesromane. Das erschwer die suche meistens etwas, da Paris und Liebesromane bestens zusammenpassen. Hat jemand von euch eine Idee, welches Buch passen könnte? Wenn es nicht Paris ist, sondern Frankreich allgemein, wäre das auch okay für mich.
Für Tipps und Ideen wäre ich sehr dankbar! 🙂

Advertisements

34 Gedanken zu “[Gesucht] Bücher, die in Paris/Frankreich spielen

  1. Spontan würde mir die Libri Mortis-Reihe von Peter Schwindt einfallen, das sind zwar Jugendbücher, aber spannend und so weit ich mich erinnere spielen die Katakomben von Paris eine wichtige Rolle… also eher der gruselige Teil der Stadt. Ansonsten habe ich vor kurzem „Pour que tu ne te perdes pas dans le quartier“ und „La Petite Bijou“ von Patrick Modiano gelesen, die spielen auch beide in Paris… und sind keine Liebesromane 🙂 Von französischen Autoren gibt es vermutlich noch mehr in diese Richtung… aber mehr weiß ich gerade auch nicht.
    Liebe Grüße,
    Lilian

    Gefällt 2 Personen

  2. Also falls Du auch gerne historische Romane liest, könnte ich Dir „Runa“ von Vera Buck empfehlen. Das ist eine Mischung aus historischem Roman, Kriminalroman und Medizinthriller und spielt an der Pariser Salpêtrière, der berühmtesten Nervenheilanstalt Europas im 19. Jahrhundert, aber auch in den Straßen von Paris und den unterirdischen Katakomben. Abgesehen davon, dass die historischen Fakten ganz grandios recherchiert sind und man viel über die damaligen psychiatrischen Behandlungsmethoden erfährt, ist dieser Roman auch unglaublich spannend, mysteriös und auch ein bisschen gruselig. Mir hat er wahnsinnig gut gefallen und war eines meiner Highlights im vergangenen Jahr. Kann ich wärmstens empfehlen 😉
    Liebe Grüße
    Claudia

    Gefällt 1 Person

  3. Okay, diese hier fielen mir spontan ein:

    Markus Heitz: Sanctum
    David Foenkinos: Natalie küsst
    Anna Gavalda: Zusammen ist man weniger allein
    Nicolas Barreau: Paris ist immer eine gute Idee / Das Café der kleinen Wunder / Das Lächeln der Frauen
    Muriel Barbery: Die Eleganz des Igels
    Marie-Sabine Roger: Das Labyrinth der Wörter
    Fred Vargas: Diverse Krimis

    Gefällt 2 Personen

  4. Huhu,
    da könnte ich dir die Bruno-Reihe von Martin Walker empfehlen, da steht primär das Verbrechen im Vordergrund, aber das französische Leben und Essen kommt nicht zu kurz. Ein bisschen gehts auch um die Liebe, aber in Maßen.
    Das erste Buch der Reihe heißt ‚Bruno Chef de Police‘.

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s