SuB-Update #3 August

sub-update

Ich weiß, ich weiß: ich sollte Rezis schreiben und nicht einfach nur SuB-Updates verbreiten. Momentan ist mir aber zu warm für alles, sodass ich gleich erst mal nur entspanntere Dinge tun werde. Späatestens Sonntag gibt es dann wieder einen „richtigen“ Beitrag. 🙂

Neu:

Klüpfel, Volker/ Kobr, Michael – Schutzpatron
Klüpfel, Volker/ Kobr, Michael – Laienspiel
Klüpfel, Volker/ Kobr, Michael – Seegrund
Klüpfel, Volker/ Kobr, Michael – Rauhnacht

Advertisements

[Montagsfrage] Wie viele noch fortlaufende Reihen hast du (geschätzt) aktuell im Regal?

montagsfrage_banner

Etwas später als sonst beantworte ich heute noch die Montagsfrage. Theoretisch wäre ich damit heute auch früher dran gewesen, aber am Vormittag hatten wir aus irgendeinem Grund kein Internet. Besser spät als nie, denn es hätte schlimmer kommen können, denke ich. 😉

Heute lautet die Frage, wie viele fortlaufenden Reihen ich schätzungsweise im Regal habe.

Tja, das ist eine Frage, bei der ich noch nicht einmal gut schätzen kann. Viele, würde ich sagen, auch wenn das keine konkrete Zahl ist. Ein Blick ins Regal bringt dabei nun auch gar nichts, da inzwischen alle Bücher doppelreihig, übereinander und verstreut in den beiden Regalen stehen. Quantifizieren kann ich hierbei heute leider gar nichts ohne meine Reihen zu zählen und dafür fehlt mir leider dann doch die Zeit. 😀

Ethan Cross – Spectrum

Nach ewig langer Zeit habe ich endlich mal wieder ein Buch beenden können. Was für ein Erfolgserlebnis! Endlich kann ich also mal wieder eine Rezi verfassen. 🙂

In einer Bank kommt es zu einer Geiselnahme. Doch die Täter verhalten sich nicht so wie es normale Geiselnehmer tun würden. Nic Juliano und das FBI versuchen alles, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Dabei bekommen sie außergewöhnliche Hilfe, denn August Burke ist weder FBI-Agent noch ein Durchschnittsmensch. Er ist ein Genie und erkennt viele Zusammenhänge, die andere nicht sehen. Zusammen kommen sie den Tätern auf die Spur und müssen feststellen, dass dahinter sehr viel mehr steckt als sie zunächst angenommen haben. Weiterlesen

[heute lese ich…] Der Totschläger

Das Buch stammt von Chris Carter und ist vor gar nicht so langer Zeit bei mir eingezogen. Bisher hatte ich nur ein Buch von diesem Autoren gelesen und das fand ich sowohl faszinierend wie auch ekelig an einigen Stellen.
Bisher habe ich knapp 50 Seiten gelesen und auch in diesem Teil spart Chris Carter nicht mit furchtbaren Szenen, die wirklich nicht leicht lesbar sind teilweise. Zum Glück gibt es neben diesen Schockszenen aber auch freundlichere Aspekte: zum Beispiel mag ich den Hauptcharakter Robert Hunter ziemlich germe.

Nach so wenigen Seiten ist tatsächlich auch schon einiges passiert: Robert Hunter bekommt einen Anruf von einem Unbekannten. Er soll eine Internetseite aufrufen, woraufhin er zusehen darf, wie ein Mann stirbt. Aber er stirbt nicht einfach so, sondern auch sehr schockierende Art und Weise. Nachdem Hunter zwischen einem Feuertod und ertrinken wählen darf, wird ein wasserdichter Kasten mit einem Mann drin mit Wasser gefühlt. Später kommt dann noch ätzende Säure dazu.  Ihr könnt euch vorstellen, was passiert, wenn der menschliche Körper auf hochaggressive Säure trifft. Falls nicht – ihr könnt es in diesem Buch auch nachlesen.

DSCI2486.JPG

[Montagsfrage] Gibt es Bücher/Reihen (Bestseller), über die du gerade ständig stolperst, sie aber nicht lesen möchtest?

montagsfrage_banner

Leider ist das Wochenende schon wieder vorbei, dabei hatte es doch gefühlt gerade erst begonnen. Immerhin gibt es eine neue Montagsfrage, die ich beantworten kann. 😉

Diese lautet heute: Gibt es Bücher/Reihen, über die du gerade ständig stolperst, sie aber nicht lesen möchtest?

Nun ja, seit x Monaten ist „Game of Thrones“ ja in aller Munde. Gefühlt mehr aufgrund der Serie und weniger wegen der Bücher, aber ich möchte dieses Beispiel trotzdem nennen.
Egal, wo ich war – in der Uni, auf der Arbeit, mit Freunden unterwegs – ständig kam und kommt dieses Thema auf. Jeder redet über die Serie oder seltener auch mal über die Bücher. Ich würde nicht sagen, dass ich genervt bin, aber wenn etwas so hochgelobt und viel besprochen wird, reizt es mich nicht wirklich,  mich damit zu beschäftigen. Deswegen werde ich die Bücher wohl auch nie lesen, obwohl sie vielleicht sehr gut sind.

[heute lese ich…] Spectrum

Das Buch stammt vom Autoren Ethan Cross. Ihr wisst schon, der auch diese tolle Buchreihe geschrieben hat. Natürlich wollte ich das Buch unbedingt haben, aber dazu gekommen, in einen Bücherladen zu gehen und ein Exemplar zu kaufen, bin ich natürlich nicht. Am Dienstag hat mein Freund es mir dann geschenkt, was natürlich einer der Gründe ist, wieso das Buch vorgezogen wird.

Leider muss ich gestehen, dass ich seit Dienstag nicht besonders weit gekommen bin. Gerade mal 50 Seiten habe ich gelesen, was wirklich keine Bewertung des Inhalts darstellt.
Kennengelernt habe ich bisher den 28 Jahre alten Nic, der seine Nichte bei sich aufgenommen hat und der bei einem Geiselrettungskommando arbeitet. Darüber hinaus habe ich noch Krüger treffen dürfen, einen Auftragskiller oder so etwas ähnliches. Ziemlich kaltblütig eigentlich, aber momentan plagen ihn Zweifel bzw. seine beiden Persönlichkeitträger „besorgter Ehemann und Vater“ sowie „eiskalter Killer“ debattieren heftig miteinander. Bisher ist es auf jeden Fall spannend und ich bin gespannt, wann der beschriebene Protagonist August Burke wohl auftauchen wird.

DSCI2481

Black/DiTerlizzi – Die Spiderwick Geheimnisse (Bd. 1): Eine unglaubliche Entdeckung

Kinder- und Jugendbücher sind eigentlich nicht so meines, ich finde die große Schrift und die vielen Bilder oftmals eher störend beim Lesen. Auch wenn ich gestehen muss, dass sich ein Buch viel schneller lesen lässt, wenn jede dritte Seite ein Bild enthält. 😉
Dieses Buch ist deswegen mehr aus Zufall bei mir gelandet. Der Mitbewohner meines Freundes wollte in dem dazugehörigen Handbuch zur Buchreihe etwas zeigen und kam dann auch mit dem ersten Teil an. Und nachdem er so viel davon geschwärmt und ein wenig was erzählt hat, hatte er mich so weit, dass ich das Buch ausleihen wollte. Weiterlesen