[heute lese ich…] Die Toten vom Jakobsweg

Momentan kann ich mich mal wieder schwer entscheiden, welches Buch ich wann lesen möchte. Während ich letzte Woche noch geschrieben habe, dass ich aktuell „Sinuhe der Ägypter“ lese, lese ich nun „Die Toten vom Jakobsweg“ vom Autoren Vlastimil Vondruska.

Nachdem Die siebte Leiche mir schon sehr gut gefallen hat, war ich gespannt, wie es mir mit diesem Buch ergeht. Bisher ist es wieder sehr spannend und auch auf lustige Art und Weise unterhaltsam.
Ulrich von Kulm und sein Knappe Otto sind dazu eingeteilt worden, die Pilgerfahrt der Äbtissin Agnes von Böhmen nach Santiago de Compostela zu begleiten. Ursprünglich sollten jeweils drei Ritter die Pilgerfahrt begleiten, doch alle drei sind ermordet worden. Doch auch während der Pilgerreise sterben einige Mitreisende. Die Angst und die Verwirrung ist groß, doch Agnes von Böhmen besteht darauf, dass die Reise fortgesetzt wird. Sie beauftragt inoffiziell Ulrich von Kulm, die Mordfälle aufzuklären. „Inoffiziell“, weil sie vor den Augen und Ohren der anderen Mitreisenden jemand anderen mit dieser Aufgabe betreut hat.

Rätselhaft ist vor allem, warum Agnes von Böhmen so vehement darauf besteht, die Reise weiterzuführen. Nicht nur die Mordfälle, auch die Jahreszeit würden eher den Schluss nahe legen, die Reise auf einen späteren Zeitpunkt zu legen. Es muss also um etwas gehen, was sich am Zielort befindet. Die andere Frage ist, wer über Leichen geht, um eben dies zu verhindern.

Jakobsweg

Advertisements

2 Gedanken zu “[heute lese ich…] Die Toten vom Jakobsweg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s