Ein Hallo in die Runde!

Hallo an alle,

meine Blog-Pause hat nun relativ lange gedauert. Viel länger als geplant. Nun möchte ich eigentlich wieder mehr von mir hören lassen. Das einzige Problem könnte nur werden, dass ich aktuell nur Unibücher und -texte lese und deswegen vielleicht gar nicht so viel zu berichten habe.

Meine Sinnkrise bezüglich Uni ist soweit vorbei, wenn es am Montag dann ein positives feedback meines Professors gibt, bin ich überglücklich. 😀 Eventuell hat das dann sogar Einfluss auf mein Leseverhalten, wer weiß.

Liebe Grüße
Ela

Blog-Pause

Hallo zusammen,

wer hin und wieder auf meinem Blog vorbeischaut, hat schon gemerkt, dass mein letzter Blog-Beitrag schon etwas her ist. Das liegt dieses Mal allerdings nicht nur daran, dass ich bei meinem Freund war und dort meine Freizeit verbracht habe. Vielmehr ist augenscheinlich momentan der Tiefpunkt bei meinem Promotionvorhaben erreicht. Das frisst Zeit und vor allem Nerven, sodass ich mich bei ein paar freien Minuten lieber ins Bett verziehe anstatt Beiträge zuv erfassen.

Zumindest bis zum Wochenende bleibt das auch noch so. Was dann ist, werde ich dann entscheiden (müssen).

Liebe Grüße
Ela

[heute lese ich…] Der Galgen von Tyburn

Dem aufmerksamen Leser mag nicht entgangen sein, dass ich dieses Buch schon vor genau einer Woche ebenfalls gelesen habe. Zu meiner Schande muss ich auch gestehen, dass ich gerade mal die Hälfte gelesen habe. Das liegt überhaupt nicht am Buch, was mir sehr gut gefällt, sondern eher daran, dass ich absolut keine Zeit zum Lesen habe. Gefühlt bin ich nur von A nach B gerannt diese Woche, um irgendwas zu erledigen. Dementsprechend bin ich etwas genervt und hoffe darauf, dass das Wochenende ruhig und nicht zu überfüllt wird.

Nun aber zum Buch, bei dem ich immerhin inhaltlich etwas mehr zu sagen habe als letzte Woche:

Peter hat in diesem Teil der Reihe wirklich keine leichten Aufgaben erwischt. Lady Tyburn hängt ihm im Nacken und will einen Gefallen eingelöst bekommen, Lesley ist zumindest kurzzeitig wieder aufgetaucht – sogar mit einem neuen Gesicht! – und darüber hinaus ist er auf der Suche nach einem alten Buch. Allerdings ist er damit nicht alleine, denn so viele Praktizierende auf einem Haufen gab es selten in der Reihe von Ben Aaronovitch.
Das Buch gefällt mir, wie gesagt, sehr gut. Es ist spannend und zugleich sehr humorvoll, weswegen ich es mehr als schade finde, dass ich aktuell nicht wirklich zum Lesen komme. Zumal ich immer noch sehr gespannt bin, wie genau die Verknüpfung zwischen Buchtitel und Geschichte aussehen wird.

DSCI2188

[Wochenrückblick] Sonne, Regen, Sonne, Regen

wochenrucc88ckblick2

Immer wieder bin ich sonntags nicht zu Hause und muss daher meinen Wochenrückblick nachliefern. Das werde ich heute auch wieder tun müssen, da ich nach dem Muttertagsbesuch bei meinen Eltern doch wieder bei meinem Freund gelandet bin. 🙂

Was hast du in der letzten Woche erlebt?

Am Donnerstag haben mein Mitbewohner und ich unsere eigene Post „stehlen“ müssen. Da er den Briefkastenschlüssel verloren hat, mussten wir einen alternativen Plan entwickeln, um an die Briefe zu kommen. Da wir uns aber auch nicht dazu durchringen konnten, den Briefkasten aufzubrechen oder ähnliches, haben wir also mit Hilfe von Besteck und meinem Handgelenk, das schmal genug ist für den Briefkastenschlitz, improvisiert. Allerdings hoffe ich, dass das nun kein Dauerzustand wird, denn etwas bescheuert kam ich mir schon vor dabei.
Ansonsten war die Woche ziemlich entspannt und ich habe es zudem endlich mal wieder geschafft, etwas mehr für die Uni zu machen. Auch wenn meine Aufgaben dabei momentan eher unwichtig sind, aber bei den wichtigen muss ich auf das Feedback meines Profs warten – und das dauert.

In welchem Buch liest du aktuell?

Bereits beim letzten [heute lese ich…]-Beitrag hatte ich angekündigt, dass ich nun „Der Galgen von Tyburn“ von Ben Aaronovitch lesen werde. Genau das tue ich auch, allerdings bin ich bisher nur bis Seite 79 gekommen. Wahrscheinlich habe ich heute Abend aber zumindest noch ein paar Minuten Zeit zum Lesen.

Welche Ziele, buchige und andere, möchtest du in der nächsten Woche erreichen?

  • weiter an den Unisachen arbeiten
  • ein Buch beenden
  • hoffentlich die Sonne genießen können

Einen guten Start in die neue Woche euch allen!

[Montagsfrage] Gibt es ein Buch, das du früher richtig gern mochtest, aber inzwischen nicht mehr?

montagsfrage_banner

Es wird wieder Zeit für die aktuelle Montagsfrage. 🙂

Heute lautet sie: Gibt es ein Buch, das du früher richtig gern mochtest, aber inzwischen nicht mehr?

Ein spezielles Buch fällt mir nicht ein, dafür aber ein ganzes Genre. Mit 14, 15 Jahren habe ich sehr gerne hin und wieder mal einen Liebesroman gelesen. Inzwischen schaffe ich vielleicht zehn Seiten am Stück, wenn es sich um eine sehr klischeehafte Liebesgeschichte handelt, sodass ich darum lieber einen großen Bogen mache. Die eine Liebesgeschichte auf meinem SuB ist dort übrigens eher wegen des Schauplatzes – Paris – gelandet.

[heute lese ich…] Der Galgen von Tyburn

Das neue Buch von Ben Aaronovitch ist gestern bei mir eingezogen. Viel gelesen habe ich allerdings noch nicht, muss ich gestehen. Die sieben Seiten, die ich gestern vor dem Schlafengehen noch gelesen habe, sind fast nicht erwähnenswert bzw. es reicht nicht, um etwas zum Inhalt zu sagen.

Deswegen zitiere ich nun einfach mal den Buchrücken, um euch überhaupt vorzustellen, worum es in dem Buch geht:

„Ist das Ihre Vorstellung von einem Gefallen? Ich hätte Sie unter der Erde lassen sollen…

Wie man einem gesichtslosen Magier zu Leibe rückt, was die Bewohner von Londons teuerster Immobilie so treiben und wie ungünstig es sein kann, wenn man Lady Tyburn einen Gefallen schuldet – diese und noch mehr erfreuliche Erkenntnisse warten bei seinem neuen Fall auf Police Constable Peter Grant. Einen Einblick ins Leben der Reichen und Schönen von London gibt es gratis dazu. Und die öffentliche Sicherheit und Ordnung aufrechterhalten sollte er bei all dem möglichst auch noch.“

Für mich klingt dieser Text nach einem wundervollen, humorvollen Abenteuer, auf das ich mich schon sehr freue. Mal sehen, wie schnell ich das Buch beenden werde, um dann beim nächsten Beitrag oder sogar schon der Rezi auch mehr zum Inhalt sagen zu können. 🙂

DSCI2188

Sebastian Fitzek – AchtNacht

Seit ich gelesen hatte, dass Sebastian Fitzek Anfang des Jahres ein neues Buch herausbringt, war mir klar, dass ich es haben möchte. Allerdings habe ich es wochenlang nicht geschafft, es mir zu kaufen. Die Entscheidung des Kaufzeitpunkts wurde mir schlussendlich von meinem Freund abgenommen, der mir das Buch einfach mal geschenkt hat.

Man stelle sich vor, dass es eine Lotterie gäbe, bei der man Namen von Menschen angeben kann, die man nicht ausstehen kann. Diese Menschen sind dann eine Nacht lang vogelfrei und dürfen ungestraft getötet werden. Besser noch, es wird sogar eine Belohnung geben. Was zunächst wie ein schlechter Scherz oder eine sehr verrückte Idee klingt, wird Realität.
„AchtNacht“ ist dieses Experiment und Benjamin Rühmann ist einer von zweien, dessen Name gezogen wurde. Weiterlesen

[Montagsfrage] Besitzt du eine (oder mehrere) Schmuckausgabe/n von bestimmten Büchern?

montagsfrage_banner

Es ist Montag und somit gibt es heute eine neue Montagsfrage:

Besitzt du eine (oder mehrere) Schmuckausgabe/n von bestimmten Büchern?

Nein, ich besitze keine einzige. Aus einem einfachen Grund: Ich finde diese Ausgaben zwar wirklich schön, aber da mein Gehalt eigentlich gerade mal für die grundlegenden Ausgaben reicht, kann ich einfach nicht so viel Geld für Bücher ausgeben wie ich gerne würde. Solche Schmuckausgaben können also erst einziehen, wenn ich mehr Geld verdiene.

[Wochenrückblick] Liebe und eine ungewöhnliche Woche

wochenrucc88ckblick2

Diesen Sonntagabend bin ich nach langer Zeit mal wieder zu Hause und kann daher mal wieder beim Wochenrückblick von Nela mitmachen. 🙂

Was hast du in der letzten Woche erlebt?

Am Freitag hat ein guter Freund von mit geheiratet, weswegen ich auch keinen [heute lese ich…]-Beitrag verfasst habe am Freitag. Das war ein wirklich schönes und auch emotionales Erlebnis.
Ansonsten wurde ich an diesem Wochenende reichhaltig beschenkt von meinem Freund. Neben einer neuen Halskette gab es da auch das neue Buch von Sebastian Fitzek, was ich vorhin angefangen habe.

Neben der Hochzeit gab es darüber hinaus am Montag eine pen&paper-Runde sowie am Dienstag eine Geburtstagsfeier, sodass der normale Alltag eigentlich komplett ausgehebelt war. Ich war zwar an meinen festen Tage bei der Arbeit, was dann aber auch schon das einzig Normale an dieser Woche war.

In welchem Buch liest du aktuell?

Ich lese immer noch Die Zwölf von Justin Cronin, aber „AchtNacht“ von Sebastian Fitzek wird nun eingeschoben. Um das Buch bin ich einige Wochen getigert und wollte es mir immer wieder kaufen. Nun hat mein Freund es mir geschenkt und ich bin wirklich sehr neugierig, was mich erwartet.

Welche Ziele, buchige und andere, möchtest du in der nächsten Woche erreichen?

  • regelmäßig(er) bloggen
  • wieder mehr für die Uni machen
  • ein Buch beenden

[Buch-Date] Dürrenmatt – Der Besuch der alten Dame (Tragische Komödie)

Heute ist es endlich soweit und es wird Zeit, öffentlich Farbe zu bekennen. Das klingt nun unglaublich wichtig und immerhin geht es auch um die aktuelle Runde des Buch-Dates. Hier geht es zum Sammelbeitrag, wo am Ende alle Rezensionen verlinkt werden. 🙂

Folgende Bücher wurden mir von im Bücherzelt zur Auswahl gestellt:

Der König von Narnia – C. S. Lewis

Der Besuch der alten Dame – Friedrich Dürrenmatt

Der Hobbit – J.R.R. Tolkien

Dafür nochmals vielen Dank! Die Entscheidung ist mir allerdings sehr leicht gefallen. Von Dürrenmatt hatte ich zu Schulzeiten schon etwas gelesen und da ich „Der Besuch der alten Dame“ bisher nicht gelesen hatte, habe ich mich dafür entschieden.

Die Milliardärin Claire kehrt in ihre Heimatstadt zurück. Diese ist inzwischen ziemlich verarmt und hofft auf eine finanzielle Unterstützung. Claire hat allerdings ganz andere Ziele als ihre Heimat zu unterstützen: sie will Rache für ein Unrecht, das ihr in der Jugend widerfahren ist. Als Jugendliche erwartete sie ein Kind von Ill, einem Bürger der Kleinstadt. Dieser leugnete allerdings die Vaterschaft und stürzte Claire so ins Unglück. Sie verlässt die Stadt und wird Prostituierte.
Nun ist sie als angesehene und reiche Frau zurück. Und obwohl sie Bürger des Stadt zunächst leugnen, auf ihre Forderungen einzugehen, fühlt sich Ill mehr und mehr in die Enge getrieben.

Das Buch ist wirklich sehr kurz, knapp 150 Seiten inklusive Anhang. Daher lässt es sich schnell lesen. Allerdings ist dies auch zugleich ein Problem für mich. Inzwischen liebe ich längere Geschichten, bei denen Charaktere die Zeit haben, sich nach und nach erst zu entwickeln. In solch kurzen Geschichten ist dies leider meistens nicht der Fall. Über so einen kurzen Zeitraum fällt es auch schwer, eine engere Bindung zu den Figuren aufzubauen. So hatte ich beim Lesen zwar manchmal Mitleid mit Ill, aber nicht so tiefgehend wie es mit langfristig bekannten Charakteren einhergehen würde.

Trotzdem hat mir das Lesen Spaß gemacht. Einfach weil es so interessant zu beobachten ist, wie sich die Stellung von Ill innerhalb der Gesellschaft verändert und wie die Menschen auf ihn reagieren. Claire ist sowieso eine sehr extravagante Persönlichkeit, die mit vielen überraschenden Taten schockieren kann.

Insgesamt eine sehr unterhaltsame Lektüre, die trotzdem so viel Ernsthaftigkeit beinhaltet. Immerhin zeigt das kleine Büchlein auf, zu was Menschen fähig sind, wenn es darum geht, ihren eigenen Vorteil zu sichern.

DSCI2170