[Montagsfrage] Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

montagsfrage_banner

Puh, schon wieder Montag. Das bedeutet den Auftakt in eine Woche, die wahrscheinlich wieder nicht so schön wird, aber vielleicht bin ich zu voreingenommen und es wird alles ganz fantastisch. Seltsamerweise freue ich mich nämlich sowieso sehr auf meine Arbeit.

Kommen wir aber erst mal zur Montagsfrage, die heute lautet: Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

Das ist einfach: Ich würde natürlich zuerst das Buch lesen. Filme sind zwar ganz nett, aber in Büchern können so viel mehr Details verarbeitet werden. „Harry Potter“ ist doch ein schönes Beispiel. Die Filme sind gut, keine Frage, aber wer die Bücher kennt, wird diese wohl immer besser finden. Die Filme reichen nicht an das Detailreichtum heran. Außerdem stelle ich mir die Charaktere lieber selber vor, als Gesichter dazu vorgegeben zu bekommen.

[heute lese ich…] Tod in der Provence

Ich weiß, ich weiß, ich hatte angekündigt, diese Woche wohl weiter zu sein mit „Die Zwölf“, aber dann war ich letztes Wochenende in Bremen und da es geregnet hat, sind eine Freundin und ich dann in einer Buchhandlung gelandet. Irgendwie fand ich es auch witzlos, dass ich ein neues Buch kaufen musste, obwohl ich momentan sehr wenig und sehr langsam lese, aber es fühlte sich nicht richtig an, den Laden einfach so wieder zu verlassen.
„Tod in der Provence“ spielt zwar nicht in Paris, dafür aber in Frankreich, was immerhin eine neue Vorgabe für ein neues Buch war.

Hanna und Niklas erben ein Chateau in der Provence, als Niklas Onkel verstirbt. Es scheint Liebe auf dem ersten Blick zu sein, denn das Anwesen ist wirklich wunderschön und auch die Gegend ist fantastisch. Hanna hat sofort Gefallen an der Gegend gefunden, nur ihre Tochter Lilly ist zunächst skeptisch.
Im gleichen Ort wohnt ein ehemaliger Polizist, Albin Leclerc, der mit seinem Ruhestand unzufrieden ist. Zumal er noch einen letzten Fall offen hat, den er gerne lösen möchte. Es gibt eine Häufung an rothaarigen Frauen, die in der Gegend verschwunden sind. Und dann taucht auf einmal eine weibliche Leiche auf – mit roten Haaren. Natürlich ist Albin sofort hellwach und würde am Liebsten die Ermittlungen aufnehmen. Seine ehemaligen Kollegen und der Staatsanwalt legen ihm dabei aber einige Steine in den Weg.

Bisher habe ich nur 156 Seiten gelesen, aber das Buch gefällt mir. Es ist spannend, charmant geschrieben und an einigen Stellen sogar ziemlich lustig. Mir gefällt es und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

DSCI2472.JPG

[Montagsfrage] Welche fünf Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

montagsfrage_banner

Bevor ich mich nachher auf den Weg zur Uni mache, wollte ich immerhin noch die aktuelle Montagsfrage von Buchfresserchen beantworten. 🙂

Die Frage lautet diese Woche, welche fünf Bücher ich mit auf eine Reise nehmen würde.

  1. Pierre Lagrange – Tod in der Provence
  2. Justin Cronin – Die Zwölf
  3. J. D. Robb – Tanz mit dem Tod
  4. Joy Fielding – Die Schwester
  5. Patrick Rothfuss – Die Furcht des Weisen 2

[heute lese ich…] Die Zwölf (zweite Runde)

Da ich mich noch nicht recht entscheiden konnte, welche eurer Empfehlungen ich lesen möchte, musste ich vorerst zu einem meiner SuB-Bücher greifen. Von verschiedenen Menschen habe ich nämlich schon gehört, dass ich um Himmels Willen wieder zu einem Buch greifen solle, denn sie machen sich so langsam Sorgen um mich. 😉

Also habe ich zu einem Buch gegriffen, das ich vor Wochen sogar schon angefangen habe und das nun endlos lange neben meinem Bett lag. Die Zwölf von Justin Cronin hat sogar schon einen [heute lese ich…]-Beitrag bekommen, viel weiter bin ich auch nicht gekommen. Vielleicht gibt es in der kommenden Woche mehr zu berichten.

Die drei, vier Seiten, die ich gestern Abend gelesen habe, haben mir allerdings sehr gut gefallen. Das Buch könnte also ein gelungener Einstieg ins neue Lesevergnügen sein.

DSCI2176

[Montagsfrage] Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

montagsfrage_banner

Huch, eine Montagsfrage, die erst am Mittwoch beantwortet wird? Besser spät als nie, oder? Da ich Montag beim Tierarzt war und demnach nicht in der Stimmung dafür war, am Computer etwas zu machen, kommt die Beantwortung der Montagsfrage halt erst heute.

Bei Buchfresserchen wird heute gefragt, ob ich schon mal ein Buch gelesen habe, bei dem ich danach wusste, dass ich es noch einmal lesen würde.

Die Frage ist wirklich gut, allerdings habe ich ein Problem: Denn ich lese Bücher sehr, sehr selten mehr als einmal. Dafür gibt es einmal zu viele Bücher, die auf mich warten. Allerdings würde ich die Harry Potter-Bücher, die Bücher von Elizabeth George oder von Ethan Cross gerne noch einmal lesen. Vielleicht passt es irgendwann doch mal!

[Gesucht] Bücher, die in Paris/Frankreich spielen

Hallo zusammen,

ich hatte bereits vor ein paar Tagen geschrieben, dass ich gerne wieder mehr Zeit in meinen Blog stecken möchte, aber irgendwie nichts zu berichten habe, da ich nicht lese. Nun habe ich überlegt, welche Bücher mich interessieren könnten, denn mein SuB reizt mich aktuell nicht.

Unverhofft fliege ich dieses Jahr doch noch nach Paris – ja, ich verreise wirklich super gerne! – und dachte mir, dass ich gerne ein Buch lesen würde, was dort spielt. Allerdings mag ich keine Liebesromane. Das erschwer die suche meistens etwas, da Paris und Liebesromane bestens zusammenpassen. Hat jemand von euch eine Idee, welches Buch passen könnte? Wenn es nicht Paris ist, sondern Frankreich allgemein, wäre das auch okay für mich.
Für Tipps und Ideen wäre ich sehr dankbar! 🙂

Ein Hallo in die Runde!

Hallo an alle,

meine Blog-Pause hat nun relativ lange gedauert. Viel länger als geplant. Nun möchte ich eigentlich wieder mehr von mir hören lassen. Das einzige Problem könnte nur werden, dass ich aktuell nur Unibücher und -texte lese und deswegen vielleicht gar nicht so viel zu berichten habe.

Meine Sinnkrise bezüglich Uni ist soweit vorbei, wenn es am Montag dann ein positives feedback meines Professors gibt, bin ich überglücklich. 😀 Eventuell hat das dann sogar Einfluss auf mein Leseverhalten, wer weiß.

Liebe Grüße
Ela

Blog-Pause

Hallo zusammen,

wer hin und wieder auf meinem Blog vorbeischaut, hat schon gemerkt, dass mein letzter Blog-Beitrag schon etwas her ist. Das liegt dieses Mal allerdings nicht nur daran, dass ich bei meinem Freund war und dort meine Freizeit verbracht habe. Vielmehr ist augenscheinlich momentan der Tiefpunkt bei meinem Promotionvorhaben erreicht. Das frisst Zeit und vor allem Nerven, sodass ich mich bei ein paar freien Minuten lieber ins Bett verziehe anstatt Beiträge zuv erfassen.

Zumindest bis zum Wochenende bleibt das auch noch so. Was dann ist, werde ich dann entscheiden (müssen).

Liebe Grüße
Ela

[heute lese ich…] Der Galgen von Tyburn

Dem aufmerksamen Leser mag nicht entgangen sein, dass ich dieses Buch schon vor genau einer Woche ebenfalls gelesen habe. Zu meiner Schande muss ich auch gestehen, dass ich gerade mal die Hälfte gelesen habe. Das liegt überhaupt nicht am Buch, was mir sehr gut gefällt, sondern eher daran, dass ich absolut keine Zeit zum Lesen habe. Gefühlt bin ich nur von A nach B gerannt diese Woche, um irgendwas zu erledigen. Dementsprechend bin ich etwas genervt und hoffe darauf, dass das Wochenende ruhig und nicht zu überfüllt wird.

Nun aber zum Buch, bei dem ich immerhin inhaltlich etwas mehr zu sagen habe als letzte Woche:

Peter hat in diesem Teil der Reihe wirklich keine leichten Aufgaben erwischt. Lady Tyburn hängt ihm im Nacken und will einen Gefallen eingelöst bekommen, Lesley ist zumindest kurzzeitig wieder aufgetaucht – sogar mit einem neuen Gesicht! – und darüber hinaus ist er auf der Suche nach einem alten Buch. Allerdings ist er damit nicht alleine, denn so viele Praktizierende auf einem Haufen gab es selten in der Reihe von Ben Aaronovitch.
Das Buch gefällt mir, wie gesagt, sehr gut. Es ist spannend und zugleich sehr humorvoll, weswegen ich es mehr als schade finde, dass ich aktuell nicht wirklich zum Lesen komme. Zumal ich immer noch sehr gespannt bin, wie genau die Verknüpfung zwischen Buchtitel und Geschichte aussehen wird.

DSCI2188

[Wochenrückblick] Sonne, Regen, Sonne, Regen

wochenrucc88ckblick2

Immer wieder bin ich sonntags nicht zu Hause und muss daher meinen Wochenrückblick nachliefern. Das werde ich heute auch wieder tun müssen, da ich nach dem Muttertagsbesuch bei meinen Eltern doch wieder bei meinem Freund gelandet bin. 🙂

Was hast du in der letzten Woche erlebt?

Am Donnerstag haben mein Mitbewohner und ich unsere eigene Post „stehlen“ müssen. Da er den Briefkastenschlüssel verloren hat, mussten wir einen alternativen Plan entwickeln, um an die Briefe zu kommen. Da wir uns aber auch nicht dazu durchringen konnten, den Briefkasten aufzubrechen oder ähnliches, haben wir also mit Hilfe von Besteck und meinem Handgelenk, das schmal genug ist für den Briefkastenschlitz, improvisiert. Allerdings hoffe ich, dass das nun kein Dauerzustand wird, denn etwas bescheuert kam ich mir schon vor dabei.
Ansonsten war die Woche ziemlich entspannt und ich habe es zudem endlich mal wieder geschafft, etwas mehr für die Uni zu machen. Auch wenn meine Aufgaben dabei momentan eher unwichtig sind, aber bei den wichtigen muss ich auf das Feedback meines Profs warten – und das dauert.

In welchem Buch liest du aktuell?

Bereits beim letzten [heute lese ich…]-Beitrag hatte ich angekündigt, dass ich nun „Der Galgen von Tyburn“ von Ben Aaronovitch lesen werde. Genau das tue ich auch, allerdings bin ich bisher nur bis Seite 79 gekommen. Wahrscheinlich habe ich heute Abend aber zumindest noch ein paar Minuten Zeit zum Lesen.

Welche Ziele, buchige und andere, möchtest du in der nächsten Woche erreichen?

  • weiter an den Unisachen arbeiten
  • ein Buch beenden
  • hoffentlich die Sonne genießen können

Einen guten Start in die neue Woche euch allen!